Blue Flower

Vorweg: Es gibt keine Kamera, die von sich aus gute oder schlechte Bilder macht. Aber es gibt gute und weniger gute Fotografen. Die Steigerung hin zum guten ergibt sich durch ein zum Teil vermittelbares Sehtraining. Das Sehtraining selbst, ist einmal der Einstieg gefunden, ist ein Prozess, der lebenslänglich andauert. Er unterliegt einer unbemerkten Verselbständigung, so dass seine Entwicklung später beinahe unbeeinflussbar fortdauert.
 Die Behauptung, der eine hat's eben und der andere nicht, stimmt nur bedingt. Um für sich selbst festzustellen, inwieweit eine Trainierfähigkeit, also Eigenkreativität möglich und erreichbar ist, hilft nur das eigene Experiment.
 (aus Karen Ostertag, "Die Fotokomposition")


Hier findest Du einige Inhalte aus meinen Workshops:

Aufgaben (kleine Wahrnehmungs- und Gestaltungsaufgaben)

Übungsbuch (ausführliche Gestaltungshinweise)

Fotografen
(für mich wichtige Fotografen als Anregung für Kreativität)

Literatur
(ausgewählte Bücher mit größeren Inhalt zur Bildgestaltung)